Viren & Trojaner entfernen

Es gibt keinen Weg, den Plagegeistern dauerhaft zu entkommen, angebliche Fax-Benachrichtigungen per Email, Paypal hat den neusten Kontoauszug geschickt, verseuchte Werbebanner, von denen der Webseitenbetreiber in der Regel keinerlei Ahnung hat…

Besonders perfide ist der sogennante BKA-Trojaner in all seinen Variationen, der den Zugriff auf den Rechner sperrt und ein Lösegeld in Höhe von 300$ / 300€ einfordert. Nicht das bekannt wäre, dass irgendjemand der bezahlt hatte, auch wieder Zugriff auf seine Dateien bekam…

In den letzten Jahren hat sich der Charakter dieser Bedrohungen jedoch weitestgehend geändert: Ging es früh eher darum, den Nutzer zu ärgern und den Computer lahm zu legen, sind es heute eher handfeste finanzielle Motive, die hinter der kriminellen Energie stecken.
Sei es, dass Ihr Rechner Teil eines weltumspannenden Botnetzes wird, welches für Attacken auf Webseiten gezielt eingesetzt wird, sei es, dass es nur darum geht, Ihre Kreditkartendaten, Paypalkontodaten etc. auszuspionieren für einen mißbräuchlichen Einsatz – und eine Menge Ärger für Sie.

Sich einen 100%igen Schutz durch die verwendung von Antivirensoftware zu versprechen, wäre blauäugig. Die Entwickler von Schadsoftware liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen mit den Programmieren der Antivirensoftware aller Hersteller.
Mal liegt der Eine vorn, mal der Andere…

Eines Tages ist es dann soweit, der Rechner wird erkennbar immer langsamer, kryptische Meldungen erscheinen, der AntiVirenScanner schlägt an…

Wohl dem, der über ein aktuelles und virenfreies Backup verfügt: Spielen Sie es ein!

Ganz im Ernst, damit Sie vernünftig mit diversen Tools auf Ihrer Festplatte arbeiten können, müssen Sie diese entweder ausbauen und per USB als externe Platte an einen anderen Rechner hängen oder Ihren Rechner mit eingebauter Platte von CD / DVD starten, mit einem Rescue-Tool, welches in der Regel auch diverse Scanner enthält.

In hartnäckigen Fällen und bei großen Platten dauern die notwendigen Scans viele Stunden und sind bei gut organisierten Bösewichten, wie dem BKA-Troyaner auch häufig erfolglos.

Leider muss auch gesagt werden, dass selbst wenn mehrere Virenscanner melden, die Platte wäre „clean“, dies nicht unbedingt der Wahrheit entsprechen muss, oder anders ausgedrückt, es wurde schlicht und einfach nichts gefunden…
Von daher sind in unseren Augen Aussagen, die in die Richtung von: „100% Virenfrei, alles entfernt“ gehen, mit äußerster Vorsicht zu betrachten.
Noch einmal zur Erinnerung, es wurde schlicht und einfach nichts gefunden ,-)

Von daher bevorzugen wir, wann immer es möglich und sinnvoll ist, das Einspielen eines sauberen Backups.

Leider gibt es das desöfteren nicht, oder es ist nicht aktuell…

Dann gäbe es die Vorteile einer Neueinrichtung:

  • Zeitlich überschaubar und kalkulierbar
  • Bei vernünftiger Vorgehensweise (Rootkits / MBR) 99,9% Erfolgsgarantie
  • Wenn Ihr Rechner schon ein paar Jahre „auf dem Buckel“ hat, läuft er in der Regel wieder viel „geschmeidiger“.

Kommt diese, aus welchen Gründen auch immer auch nicht in Frage, steht an erster Stelle das Sichern Ihrer Dateien auf einem separaten Datenträger, sollten keine aktuellen Sicherungen vorhanden sein.

Erst danach sollte der Generalangriff per Software auf die Plagegeister gestartet werden.

Wichtig ist es auf jeden Fall, sich niemals auf einen einzelnen Virenscanner zu verlassen, es gibt im Netz eine Vielzahl von 30-Tage-Testversionen, von Online-Virenscannern etc., die sie zusätzlich zu Ihrer bereits vorhandenen Software einsetzten können.

Bitte beachten Sie auch, dass zusätzlich in diesem Fall niemals gleichzeitig! bedeutet, das geht garantiert schief, bis hin zum Einfrieren des Rechners im Extremfall.

Sie haben weitere Fragen oder benötigen Hilfe? Kontaktieren Sie uns.